Rêve de Jeunesse

Dieser Globetrotter ist René's Jugendtraum

Als Teenager hat René begonnen, seinen ersten Wein zu machen. Losgelöst von der strikten Linie des bestehenden Sortiments durfte er mit dem Rêve de Jeunesse experimentieren. Er hat den Zweigelt etwas hintangestellt und internationalen Sorten, wie zum Beispiel dem Syrah, den Vorrang innerhalb der Cuveé gegeben. In den Anfangsjahren des Rêve war der Syrah in Österreich allerdings noch keine anerkannte Sorte und der Wein erhielt daher keine Prüfnummer. Darum trugen die frühen Jahrgänge das Prädikat 'Landwein'.

Die Trauben für Rêve de Jeunesse wachsen auf Schotterböden sowie auf kräftigen Lehm- und Sandböden. Nach der Lese reift der Wein für 18 Monate in neuen Barriques.

Flaschenfoto

Rêve de Jeunesse 34

Jahrgang 2013

Sein Mix:
40% Merlot
40% Cabernet Sauvignon
10% Zweigelt
10% Syrah

Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung

Feines Cassis und schwarze Beerenfrucht, ein Hauch von Lakritze, Nuancen von Feigen, ein Hauch von Nougat, facettenreiches Bukett

Komplex, stoffig, dunkle Frucht, präsente Tannine, die sehr gut integriert sind, zart nach Valrhonaschokolade, sehr gute Länge, feine Gewürznuancen im Abgang, sicheres Reifepotenzial, dunkle Mineralität

(Quelle: Peter Moser, Falstaff Weinguide Österreich 2015)

Trinkreife: 2015 – 2035

Seine Werte:
Alkohol: 15% Vol
Säure: 5,2 g/l
Restzucker: 1,4 g/l

Im ONLINE SHOP bestellen

Rêve de Jeunesse als Speisenbegleiter

Diese Cuvée schmeckt hervorragend zu kräftigen Fleischgerichten, wie zum Beispiel Rind und Lamm. Gereift eignet er sich als Meditations- und Zigarrenwein.